GIZ – Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH hat die 17&4 Organisationsberatung mit dem Projekt Development of vocational training material Ukraine beauftragt. In Zusammenarbeit mit ukrainischen Partnern wurden Curricula für neue kompakte Ausbildungsmodule von Fachkräften in den Bereichen Flachdachabdichtung, Dämmung von Rohrleitungen und Fenstereinbau entwickelt. Diese sehr praxisorientierten Module reihen sich in ein breiteres Programm zur Verbesserung der Energieeffizienz Raumwärme in der Ukraine ein, das die GIZ unterstützt. Damit die Anwendungsbeispiele möglichst realitätsnah trainiert werden können, wird mit Herstellern kooperiert. Mit der Entwicklung der Trainingsunterlagen einschließlich einer Moodle-gestützten Online-Plattform, die vor allem als Service für die Trainer dienen soll, stehen ab Herbst 2020 wesentliche Grundlagen für die Aus- und Weiterbildung in der Ukraine zur Verfügung.

Projektdaten:

Projektleiter: DI Ronald Setznagel
Senior Consultants: DI Johannes Fechner, Dr. Liselotte Zvacek
Auftraggeber: GIZ
Laufzeit bis Juli 2020

 

Weitere Projekte führte 17&4 im Rahmen von Capacity WORKS durch, dem Managementmodell der GIZ.  Dieses unterstützt Projektleiter, folgende Fragen zu bearbeiten: Wie trägt die GIZ wirkungsvoll zum Capacity Development ihrer Partner bei? Wie werden das Management und die Steuerung von Projekten und Programmen aufgebaut, um die Wirkungen des Capacity Development möglichst effektiv und nachhaltig zu gestalten? Das GIZ-Team von 17&4 hat sich speziell für die Anwendung von Capacity WORKS qualifiziert: Johannes Fechner, Christian Schrefel, Andrea Schüller, Alexandra Siller, Liselotte Zvacek. Trainings und Beratungen wurden bisher in Deutschland, Tunesien, Serbien, Kairo, Ramallah, Beirut, Damaskus und in Südafrika durchgeführt.

Weitere Informationen:
giz – Deutsche Gesellschaft für Zusammenarbeit

Kontakt:
Christian Schrefel