Thermische Bauteilaktivierung

Die thermische Bauteilaktivierung, bei der massive Bauteile zur Beheizung und zur Kühlung von Gebäuden eingesetzt werden, beginnt sich am Markt zu etablieren. Diese Art der Raumkonditionierung ist besonders komfortabel, da große Flächen aktiviert werden und damit die Temperaturdifferenzen im Raum äußerst gering sind und der Strahlungsanteil besonders hoch ist.

Die Technologie kann zudem die Energiewende unterstützen. Sie ermöglicht es zum Beispiel, dass Wärmepumpenstrom zur Aufwärmung der Speichermassen vor allem dann bezogen wird, wenn Windstrom günstig verfügbar ist.

17&4 arbeitet an der Vorbereitung von Seminaren zur Bauteilaktivierung an Bauakademien und WIFIs sowie im Programm Forschungskompetenzen für die Wirtschaft, Qualifizierungsseminare:
Anwendungen und Grenzen der THErmischen BAuteilaktivierung im großVOLumigen Geschoßbau
FH Technikum Wien

17&4 Organsationsberatung GmbH

Kontakt:
Ronald Setznagel, Johannes Fechner